04181 / 2176-0

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

 

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Grün­den in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Frist­ab­lauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist be­ginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform jedoch nicht vor Eingang der Wa­re beim Empfänger und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten ge­mäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sa­che. Der Widerruf ist zu richten an:

 

 

Firma take-your-car GmbH, EU-Neufahrzeuge

Geschäftsführer: Herrn Rüdiger Hoins

Hopfenberg 24 a, 21244 Buchholz,

Telefon: 04181-2176-0

Telefax: 04181-2176-20

eMail: info@take-your-car.de

Amtsgericht Tostedt HRB 5136

 

 

Widerrufsfolgen

 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Lei­stun­gen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) her­aus­zu­ge­ben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wert­er­satz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Ver­schlech­te­rung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen et­wa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen kön­nen Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße In­ge­brauch­nah­me der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Ko­sten und Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ih­nen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Wi­der­rufs­er­klä­rung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

 

 

 

Ende der Widerrufsbelehrung